top of page

Laubenfund

Negativfund aus den Jahren 1930-1940

Handabzug auf Multigrade IV rc deluxe


Fotograf: unbekannt


 

Im Frühjahr 2022 haben wir einen Garten in Sudenburg übernommen.
Ich hatte den Wunsch, dass wir einen Ort haben, an dem wir mit unserer neugeborenen Tochter Alba, das Frühjahr und den Sommer verleben können. Wenn man in der Stadt wohnt sehnt man sich nach etwas grün.

Hintergund

Auf dem Pachtgrundstück steht eine Laube und an der Laube ist ein Schuppen. Dort drinnen waren viele Geräte, die wir gleich mit übernommen haben. Aber auch soviel Müll.

Eines Tages war ich auf der Suche nach etwas Sehne für den Rasentrimmer,

da stieß ich auf eine kleine Dose, so eine Einwegdose in der normalerwiese Erbsen oder Bohnen in ihrer eigenen Suppe schwimmen. In dieser Dose fand ich ein Bündel Negative, eingepackt in eine alte Papierhülle von Kodak. 


Dieser Garten ist schon durch viele Hände gegangen, anscheinend hat sich nie jemand für diese Negative interessiert. Denn diese Negative waren alt, sehr alt. Bestimmt 80 oder 90 Jahre alt. Fotografiert im 6x9 Mittelformat.

Ich habe sie dann angefangen zu sichten und stellte fest, dass die Bilder nicht in Magdeburg entstanden sind, sondern weiter weg in Thüringen. Sie zeigen das dörfliche Leben in der Umgebung von Schleiz. Soweit konnte ich das bisher zurückverfolgen. Wer diese Menschen auf diesen Fotos sind, und wer diese Fotos gemacht hat, blieb mir aber bisher verschlossen. 

Für den Tag der Druckkunst habe ich drei Bilder gewählt die

wiederkehrende Motive dieser Sammlung zeigen, ein Familienportrait und zwei Bilder, die die Feldarbeit zeigen. Aufgenommen Ende der 30er Anfang der 1940er Jahre.

Alle Negative weisen starke Verschmutzungen auf die ich nicht vollständig entfernen konnte.

Vergrössert und ausbelichtet wurden sie mit einem Ahel Vergösserer auf altem Ilford Multigrade Fotopapier. 

bottom of page